Aufgaben/Themen

Schwerpunkt der Arbeit

Der Bundesverband Zierpflanzen (BVZ) vertritt die deutschen Zierpflanzen-Produktionsbetriebe national und international zu Fragen der Produktion und der Vermarktung von Zierpflanzen.

Ziel des Verbandes ist, die Wettbewerbsfähigkeit der Zierpflanzenbetriebe zu stärken und ihre Entwicklung zu fördern. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den europäischen und deutschen rechtlichen Rahmenbedingungen, um heute und in Zukunft die Produktion von Zierpflanzen in Deutschland zu sichern.


Schwerpunkt der Arbeit des BVZ ist die politische Lobbyarbeit. Daneben werden aber auch fachliche Fragen des Zierpflanzenbaus bearbeitet.

Zu den Themen-Schwerpunkten der aktuellen Arbeit gehören:

  • Pflanzengesundheitspaket der EU
  • Pflanzenschutz
  • Energiepolitik
  • Nachwuchswerbung
  • Aus- und Weiterbildung
  • Marktfragen
  • Forschung und Wissenstransfer
  • Exportförderung
  • Umweltfragen

Die intensive Zusammenarbeit mit den Vertretern der Fachgruppen Zierpflanzenbau der Gartenbau-Landesverbände und den im BVZ organisierten Sondergruppen bildet die Grundlage der BVZ-Arbeit und ist der direkte Draht von und zu den Praxisbetrieben. Die Entwicklung der Branche mit ihren regionalen Schwerpunkten und Besonderheiten und die Anpassung an geänderte Rahmenbedingungen stehen im Mittelpunkt der BVZ-Arbeit.

Die gesetzlichen Vorgaben der Europäischen Union haben auch für die deutschen Zierpflanzen-Produktionsbetriebe stark zugenommen. Somit wurde auch die EU-Arbeit des BVZ intensiviert und ausgebaut. In Zusammenarbeit mit der europäischen Arbeitsgruppe „Blumen und Pflanzen“ des europäischen Verbandes COPA/COGECA und mit Hilfe des Büros des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG) in Brüssel werden die wichtigsten Fragen des Zierpflanzenbaus auf EU-Ebene bearbeitet und in Richtung EU-Kommission kommuniziert. Das Pflanzengesundheitspaket der EU, wichtige Marktfragen, wie Import- und Exportzölle, nichttarifäre Handelshemmnisse sowie die Absatzförderung sind einige aktuelle Beispiele aus der EU-Arbeit.
Die Zierpflanzenunternehmen stellen mit ihren Produkten einen wirtschaftlich bedeutenden und innovativen Wirtschaftszweig im deutschen Agrarsektor dar. Ihre Produkte haben einen unverändert hohen Stellenwert im Ansehen der Verbraucher. Der Pro-Kopf-Verbrauch von Blumen und Pflanzen bewegt sich mit knapp 110 € im europäischen Vergleich auf einem sehr hohem Niveau.

Das sind gute Gründe für den Bundesverband Zierpflanzen, positiv in die Zukunft zu sehen und gemeinsam den Marktplatz für Zierpflanzen zu stärken.